GmbH Geschäftsführervergütung

Nachdem ich letzte Woche (26.11.2012) bereits einen Artikel über die steueroptimierte „Ausschüttung“ von Gesellschaftsgewinnen mittels des Geschäftsführergehalts verfasst habe, folgt diese Woche – passend zum Thema – ein Artikel über die aktuelle Vergütung von GmbH-Geschäftsführern.

Da die Besteuerung von GmbH-Gewinnen die ausgeschüttet werden deutlich höher ist als die Besteuerung von Geschäftsführergehältern, lohnt es sich GmbH-Gewinne mittels der zweiten Variante an den Gesellschafter-Geschäftsführer auszuschütten. Der Fiskus will allerdings nicht im unbegrenzten Umfang auf die höheren Steuern verzichten, so dass die Gehälter von Gesellschafter-Geschäftsführern einer gewissen Deckelung unterliegen. So müssen diese der Höhe nach angemessen sein.

Um dieses schwammige Erfordernis zu konkretisieren, empfielt es sich die jeweils gezahlten Jahresgesamtbezüge (Bruttofestgehalt, Tantieme, Vorsorgeleistungen, kostenlose Dienstwagennutzung etc.) der Bezahlung in vergleichbaren GmbHs anzupassen. Dieser Artikel bezieht sich auf eine Untersuchung mit 3.551 Teilnehmer zwischen März und August 2012 der BBE  und soll eine Groborientierung ermöglichen:

Die Eurokrise hat Deutschland bislang weitgehend verschont. Diesem glücklichen Umstand ist es geschuldet, dass auch dieses Jahr die Geschäftsführergesamtsbezüge im Durchschnitt um 10,5% zugelegt haben. Hierbei reichte die Spanne der Studie von weit unter 50.000€ pro Jahr bis zu einem Spitzenwert von 2.464.800€. Wie auch schon die Jahre zuvor führt die Industrie das Feld deutlich an. Hier liegt das mediane Gehalt bei stolzen 173.082€ während ein Viertel der befragten Geschäftsführer bereits mehr als 234,730€ beziehen.

Abgesehen von dem Wirtschaftszweig wirken sich besonders drei Faktoren auf die Bezüge der Geschäftsführer aus: Die Mitarbeiterzahl, die Jahresumsätze und die jeweilige Umsatzrendite.

Festgehalten werden kann weiterhin, dass Tantiemen eine sehr wichtige Größe innerhalb der Gesamtbezüge darstellen. Über 75% der Geschäftsführer haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen, wobei die Höhe der Tantiemen von einer dreistelligen Summe bis zu einem Spitzenbetrag von über 1,2 Millionen reicht. Zu einer Auszahlung der Tantieme kam es in fast 90% der Fälle.

Viele Gesellschaften lassen sich zudem nicht lumpen und stellen ihren Geschäftsführern einen Dienstwagen zur Verfügung, welcher auch kostenlos zu privaten Zwecken genutzt werden kann. Dies ist in immerhin 83,8% der Fälle gegeben. Bei 50% der GmbHs liegt der Anschaffungspreis unter 57.200€. Der teuerste Firmenwagen kostete die entsprechende GmbH allerdings 520.000€.

Benno von Braunbehrens

Benno von Braunbehrens

Rechtsassessor Benno von Braunbehrens befasst sich seit Jahren mit Themen rund um das GmbH- und Gesellschaftsrecht.

Nach seinem Studium an der Ludwigs-Maximilians-Universität mit Schwerpunkt Kapitalgesellschaftsrecht absolvierte er sein Referendariat an dem Oberlandesgericht München. Seine Ausbildung führte ihn u.a. zu einem Venture Capital Fond in Kopenhagen, wie einer großen Wirtschaftskanzlei in New York.
Benno von Braunbehrens